Unser Schulprojekt in Kenia

Interview vom 8. Mai 2020

Interview mit Markus Dietz und dem SWR.

Wir geben nicht auf!

 

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/heilbronn/hilfsprojekt-wegen-corona-auf-eis-gelegt-100.html

 

 

 Wir freuen uns über jeden freiwilligen Beitrag.

Spendenkonto:
Luftfahrt ohne Grenzen e.V
DE20 5125 0000 0008 0042 18

 

Ab 100 € werden Spendenbescheinigungen ausgestellt, bitte hierfür im Verwendungszweck vollständige Postadresse angeben!

Corona Update 14.04.2020

Leider können wir momentan nicht wie geplant an unser Schulprojekt in Kenia reisen.

Nicht nur in Deutschland beherrscht das Cororna-Virus den Alltag, auch Kenia wurde abgeschottet.

Wir stehen weiterhin in Kontakt mit der Community und helfen, soweit wie möglich weiter mit Ihren Spenden.

So konnte jetzt das Bohrloch repariert werden und die Community hat wieder frisches Trinkwasser.

Momentan gibt es Vorort noch keine bekannten Corona Fälle, aber auch unsere Schule bleibt vorläufig geschlossen.

 

Sobald wir Neuigkeiten haben, werden wir diese selbstverständlich mit Ihnen teilen.

 

Wenn es wieder möglich ist, werden wir nach Afrika fliegen und weiter machen!

 

Wir freuen uns über jede Spende!

 

Das Spendenkonto:

Luftfahrt ohne Grenzen e.V.

Stichwort: Schulprojekt Kenia

IBAN: DE20 5125 0000 0008 0042 18

Ab 100 € werden Spendenbescheinigungen ausgestellt, bitte hierfür im Verwendungszweck vollständige Postadresse angeben.

Bilder und Eindrücke 2019

Mit Eurer Hilfe bauen wir eine Schule!

Neue Hoffnung für die Kinder vom Galana River

Spendenaktion in Schleierhof bringt über 8.000 Euro für Schulprojekt in Kenia


Forchtenberg. Eine privat organisierte Spendenaktion in Schleierhof hat am Wochenende über 8.000 Euro Hilfsgelder für ein Schulprojekt in Kenia gebracht. „Das ist ein unglaublicher Erfolg, mit dem wir nie gerechnet haben“, freut sich Markus Dietz vom „s ´badische Backheisle“. Der Schleierhofer Unternehmer hatte am Sonntag gemeinsam mit seiner Frau Birgit das 1. Hoffest in dem Forchtenberger Stadtteil organisiert und versprochen, dass die Hälfte der Einnahmen an das von beiden ins Leben gerufene „Galana River School Project“ weitergeleitet wird.

 

Das Hoffest hatte am Sonntag über 1.500 Besucher aus der Region, aber auch aus Berlin, Frankfurt und München nach Schleierhof gelockt, obwohl dort eigentlich nur 200 Menschen zuhause sind. An dem abwechslungsreichen Programm des Tages hatten sich Kunsthandwerker, Märchenerzähler, ein Musiker, die Jugendfeuerwehr und viele mehr beteiligt. Sogar eine Ausstellung von historischen Traktoren und von jenen urigen Geländewagen, die Markus und Birgit Dietz nutzen, um zu der entlegenen Schule bei Malindi in Kenia vorzudringen, gehörten zum Programm. Ein Bauernmarkt, Kaffee und Kuchen, Teigspezialitäten aus dem Backheisle und frisch gebratene „Wildsauworscht“ rundeten das Angebot ab. Kooperationspartner des Hoffestes war die Frankfurter Hilfsorganisation „Luftfahrt ohne Grenzen e.V.“, die auch das Schulprojekt der Familie Dietz seit Jahren unterstützt. Schon am Vorabend waren auf einem Wohltätigkeitsfest für geladene Gäste in Schleierhof kräftig Spenden eingeworben worden.

 

„Wir bedanken uns bei allen, die mitgeholfen und mitgemacht oder sich durch ihre Käufe oder ihre Spende beteiligt haben“, sagte Birgit Dietz, als die Einnahmen am Montag zusammengezählt und die Spendenbox geleert war. Gemeinsam mit ihrem Mann hatte sie schon 2014 das private Hilfsprojekt am Galana River, unweit der bei Touristen beliebten Küstenregion Malindi, gegründet. Dort leben zehntausende Menschen in bitterster Armut. Umweltkatastrophen wie eine Flutwelle im April vergangenen Jahres und der kriegerische Konflikten im Nachbarland Somalia, der viele Tausend Flüchtlinge auch zum Galana River trieb, haben die Situation in den vergangenen Jahren noch verschlimmert. „Das Geld dieses Wochenendes fließt deshalb in den Bau einer Schulküche“, erläutert Markus Dietz, „damit wir die Kinder, aber auch ihre Lehrer besser versorgen können.“ Die Bewohner der Region seien zu arm, um das selbst leisten zu können. Den Bau der Grundschule mit drei großen Klassenräumen hatten Markus und Birgit Dietz vor 3 Jahren über private Spenden finanziert und vor Ort begleitet. Seither werden dort 250 Schülerinnen und Schüler von Lehrkräften unterrichtet. Familie Dietz und Luftfahrt ohne Grenzen e.V. haben mit den Spendengeldern aus Hohenlohe Schuluniformen und Lernmaterialien angeschafft, ein Landwirtschaftsprojekt angeschoben und einen Brunnen bohren lassen, da die Menschen vor Ort ihr Trinkwasser bisher aus dem schmutzigen Galana-Fluss schöpfen mussten.

 

35.000 Euro sind dafür bis 2020 bereits fest kalkuliert. „Wenn das alles soweit steht, wollen wir eine Arztstation einrichten“, verrät Markus Dietz über seine Zukunftspläne für das Galana River School Project, „und wenn uns die Hohenloher weiter so großherzig unterstützen wie bisher, dann schaffen wir das auch!“ 

 

Das Spendenkonto:

Luftfahrt ohne Grenzen e.V.

Stichwort: Schulprojekt Kenia

IBAN: DE20 5125 0000 0008 0042 18

Ab 100 € werden Spendenbescheinigungen ausgestellt, bitte hierfür im Verwendungszweck vollständige Postadresse angeben.

Backen für Bildung
eine Advent-Aktion s´badischen Backheisle in Kooperation mit Luftfahrt ohne Grenzen e.V.

  • Wann: am 1. Advent dem 2.12.2018
  • Wo: auf den internationalen Weihnachtsmärkten in Düsseldorf und Essen an den Verkaufseinrichtungen des badischen          Backheisle auf dem Jan-Wellem-Platz und in der Kettwigerstraße
  • Was: Wir machen eine großen Spendenaktion an unseren Standorten. Unter allen Spendern, die mehr als 100 € am 1.Adventspenden, verlosen wir eine 3 tägige Safari in Kenia.
    Zudem wird unser Betrieb 50% unseres Tagesgewinnes an das Galana River School Projekt spenden.

Galana River School Projekt
Im District Magarini, ca. 120 km westlich von Malindi/Kenia befindet sich das Schulprojekt
bis heute erreicht:

  • 240 Schüler werden unterrichtet
  • Schulgebäude mit 3 Doppel- Klassenräume
  • Sanitäre Anlagen für Schüler und Lehrer
  • Schuluniformen, Schulmaterial und Inventar
  • 22 ha Land urbar gemacht, eingefriedet und mit Mais, Tomaten und Gemüse bepflanzt
  • alle Baulichen Maßnahmen in enger Zusammenarbeit mit der Regierung

wir benötigen 185.000 € für:

  • Bohrloch für frisches Wasser
  • 2 weiter Klassenräume
  • Lehrerwohnung
  • Küche für die Schulspeisung
  • Bewässerungsanlagen für Felder
  • nach Verwirklichung des Schulprojektes ist eine Arztstation geplant

Projekt- und Aktionsleiter:
Markus Dietz:

  • Inhaber s´badische Backheisle, Aktives Mitglied der Luftfahrt ohne Grenzen e.V. Frankfurt, 2. Vorsitzender Gewerbeverein Forchtenberg, Mitglied im Essener Schaustellerverband 1919 e.V., DEHOGA Mitglied, Tourguid in Afrika
  • Auslandserfahrung: Irak Flüchtlingslager Hilfslieferung, Hilfseinsatz in Ruanda, Hilfskonvoi nach Libyen


April 2018

Im April 2018 gab es eine große Flut-Katastrophe am Galana River.

Auch unsere Community wurde schwer getroffen:

Es wurden viele Häuser weggeschwemmt und ein großer Teil der Landwirtschaftlichen Fläche wurde vernichtet.

 

Auch hier haben wir geholfen!

Mit zwei Sofort-Hilfe-Maßnahmen haben wir Lebensmittel im Wert von 5.000 € in die Community gebracht.

 

Jede Hilfe kommt an!!!!

Spendenkonto:
LoG - Luftfahrt ohne Grenzen e.V.
IBAN: DE20 5125 0000 0008 0042 18
BIC: HELADEF1TSK
Sparkasse Taunus

Update Oktober 2017

Markus war jetzt von 20. Juli bis 17. Oktober 2017 in Kenia vorort und hat schon viel mit Eurer Hilfe erreicht!

Hier mal einen Überblick was alles geleistet wurde:

  • wir haben den bestehenden Garten eingezäunt, damit die Kühe der Ormars nicht mehr alles auffressen

  • danach leiten wir die Dorfbewohner, die Giriamas, an, den Garten richtig zu nutzen. Es sollen verschiedene Gemüse-und Obstsorten angebaut werden und nicht nur Mais!

  • Es wurde ein Hühnerstall gebaut, damit es auch Eier gibt

  • Start des Baus der Schule, es wurden bis heute 3 Klassenräume und 4 Toiletten gebaut
  • ab Januar wird unsere Galana River School, als eine staatliche Schule anerkannt und betrieben. Dadurch stellt der Kenianische Staat die Lehrer und finanziert 2 Kindergartenräume mit Betreuung.

Weiter Planen wir:

  • eine Bewässerungsanlage, sowie im Dorf ein Bohrloch für einen Brunnen. Die Community hat keinen Zugang zur Trinkwasserleitung.
  • 2 weitere Klassenräume
  • Lehrerwohnungen
  • Schulküche für die Schulspeisung für die Kinder
  • weitere Sanitären Anlagen
  • eine Krankenstation

 

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns weiter als Spender für unser Afrika-Schulprojekt unterstüzt:

Spendenkonto:
LoG - Luftfahrt ohne Grenzen e.V.
IBAN: DE20 5125 0000 0008 0042 18
BIC: HELADEF1TSK
Sparkasse Taunus

 

2018

Update September 2017

Der Landrover wurde für 15.000 € versteigert, die direkt nach Afrika in die Schule flossen.

Vielen Dank an den Käufer und Unterstützer unseres Schulprojektes Manfred Geyer.

 

 

Update Mai 2017:

Versteigerung eines Landrover Serie III (37 Jahre alt)

 

Schon im November berichteten wir über ein Hilfsprojekt von Birgit und Markus Dietz. Die beiden wollen in Kenia eine Schule bauen und benötigen dafür unsere Hilfe. Seither ist einiges passiert: Das Projekt erregt viel Aufsehen und wurde nun auch von der kenianischen Regierung verifiziert. Damit geht es jetzt nicht mehr nur um ein Schulhaus für die kleine Dorfgemeinschaft, sondern um eine Government School für bis zu einhundert Kinder mit mehreren Klassenzimmern, einer Küche, sanitären Anlagen und Krankenstation.

Das Glück ist mit den Tüchtigen, und so stießen unsere beiden Wohltäter während eines weiteren Aufenthalts in der Region in einer Scheune auf ein ganz besonderes Fahrzeug: einen Land Rover Serie III. Der 109er mit dem begehrten Safari-Dach wurde aus Österreich nach Afrika exportiert und dort zwanzig Jahre gefahren, geriet dann aber in Vergessenheit. Die alte Dame, auf deren Grundstück der Wagen eingemottet stand, hat den Land Rover nun an Markus abgegeben, der ihn direkt nach Deutschland überführte, wo er jetzt von Land Rover-Spezialist Urs Stiegler vom Landy Point gegen Höchstgebot versteigert wird, um so weitere Spendengelder für die Galana River School zu generieren. Gebote werden ab sofort bei Landy Point angenommen! 

 

Das Startgebot liegt bei 10.000 Euro

Die Versteigerung läuft bis zum 31.08.2017

Der Erlös der Aktion wird vom Käufer direkt auf das Spendenkonto der LOG eingezahlt. Der Käufer erhält für den Betrag eine Spendenquittung

 

Gebote können abgegeben werden unter: charity@landypoint.com

 

Mehr zur Historie des Fahrzeuges >> Historie

 

fileadmin/user_upload/webseiten_daten/aktuell/schulprojekt/Historie_ueber_Landrover_III/09.jpg

Eine Schule Für Magarini:

Wo befindet sich das Projekt:
Im District Margarini, ca 80 km nördlich von Malindi, liegt eine schlecht erreichbare Dorfgemeinschaft mit rund 160 Personen, davon über 1/3 Kinder.

Wie lange kennt ihr dieses Dorf bereits?
2014 haben wir das Dorf auf unserer Tour „Ruf der Wildnis“ kennengelernt. Das Gemeindeoberhaupt, ein Lehrer, hat uns von dem Fehlen einer Schule in seinem Dorf erzählt. Wir haben mit Hilfe von spontanen Spenden der Reiseteilnehmern Material und Werkzeug besorgt. Gemeinsam mit den Dorfbewohnern haben wir dort Tische und Bänke für eine rudimentäre Schule gebaut. Bis zum erneuten Besuch Anfang 2016 hatten die Dorfbewohner selbst um diese Schulbänke eine einfache Lehmhütte errichtet. Derzeit besuchen knapp 40 Kinder diese Schule.

Warum wird nun noch eine größeres Schule benötigt?
Der Platz in der Schule reicht leider immer noch nicht aus. Die übrigen Kinder besuchen Schulen im Umkreis von 8-10 km, aber die ‚Kleinen‘ können diese Strecke maximal 1-2 mal in der Woche laufen. Das Gemeindeoberhaupt würde auch gerne einem in der Nähe befindlichen Nomadenstamm aus Somalia den Schulbesuch in dieser Gemeinde ermöglichen. Gesamt würde eine Schule für bis zu 150 Kinder benötigt werden.

Wie soll diese Schule genau aussehen?
Geplant ist ein Schulgebäude für 100 - 150 Kinder, ein Lehrerzimmer, zwei Toiletten für Kinder und eine für die Lehrer, ein Arztzimmer, ein Wassertank und sehr wichtig: für alle Kinder Schuluniformen.

Wie ist die Situation in dem Dorf?
Abseits der Touristenrouten zum Tsavo East Nationalpark leben die Menschen dort ohne Strom- und Wasseranschluß. Während der Regenzeit sind sie von der Zivilisation abgeschnitten, da die Pisten nicht mehr passierbar sind. Eine Helferstation ist innerhalb einer Stunde erreichbar, aber ein Arzt nicht immer dort verfügbar. Die tägliche Routine dort beschränkt sich auf das morgentliche Wasser holen vom Galana River, den Mais anzubauen und zu ernten. Es gibt ohne Schulbildung keine Alternative einen Job zu bekommen, die Männer sind oft arbeitslos. Die Dorfgemeinschaft besitzt ca. 15 Ziegen und eine kleine Wasserpumpe um den Mais auf dem Sandboden zu bewässern. Mit der geplanten Schule soll den Kindern eine Zukunft möglich gemacht werden.

Helfen Sie uns durch Ihre Spende!

Wie kann ich helfen?
Spendenkonto:
LoG - Luftfahrt ohne Grenzen e.V.
IBAN: DE20 5125 0000 0008 0042 18
BIC: HELADEF1TSK

 

Auch benötigen wir noch verlässliche Helfer vor Ort, die beim Bau mithelfen möchten und vor Ort die Baumaßnahmen unterstützen und überwachen würden, da wir nicht für die gesamte Bauzeit durchgängig vor Ort sein können.

 

 

Die Organisatoren:

Der Schulbau ist ein Projekt:

Markus und Birgit Dietz

Brunnenweg 20

74670 Forchtenberg

kenia@sbadische-backheisle.de

 

 

Unterstützung durch:

Luftfahrt ohne Grenzen e.V. (Spendenkonto)

OFF Road Magazin (mediale Begleitung)
s´badische Backheisle

Landy Point (Versteigerung Landi Serie 3)

Jeston Group Foundation

 

private Spenden